Freitag, 10. April 2020

1. Korinther 1, 23a

Wir aber predigen den gekreuzigten Christus.

 

2. Korinther 5,17

Darum: Ist jemand in Christus, so ist er eine neue Kreatur; das Alte ist vergangen, siehe, Neues ist geworden.

Bildhinweise

Bil­der im Sli­der oben:
Süd­li­cher Schwarz­wald – von R. Sturm /​ pi​xelio​.de
Do­lo­mi­ten – von Jou­jou /​ pi​xelio​.de
Ei­fel – von R. Hal­bach /​ pi​xelio​.de
Afri­ka – von R. Tram­pert /​ pi​xelio​.de

Jugend

BEGeistern, BEGleiten, Bewähren – Jugend und junge Erwachsene in der BEG Hannover

Als Ju­gend­grup­pe der BEG Han­no­ver sind wir eine ak­ti­ve Grup­pe von ca. 20 Stu­den­ten, Be­rufs­tä­ti­gen und Schü­lern zwi­schen 16 und 30 Jah­ren. Wir sind fest da­von über­zeugt, dass Gott sich uns in der Bi­bel feh­ler­los of­fen­bart. Wir glau­ben, dass die bi­bli­schen Maß­stä­be heu­te ge­nau­so ak­tu­ell und re­le­vant wie vor 2000 Jah­ren sind, um die gro­ßen und klei­nen Fra­gen der mensch­li­chen Exis­tenz zu be­ant­wor­ten. In die­sem Sin­ne wol­len wir uns ge­mein­sam auf den Weg ma­chen, um Gott und sein Wort die Bi­bel bes­ser zu ver­ste­hen.
Doch da­bei möch­ten wir nicht ein­fach nur ein „theo­re­tisch-theo­lo­gi­scher Stamm­tisch“ sein. Viel­mehr wol­len wir uns ge­gen­sei­tig dar­in un­ter­stüt­zen, das Er­kann­te in die Tat um­zu­set­zen. Die fol­gen­den 3 Zie­le sol­len ei­nen Kurz­über­blick über un­se­re Aus­rich­tung ge­ben.

1. BEGeistern

Wir sind über­zeugt da­von, dass Je­sus Chris­tus wirk­lich als rea­le Per­son auf der Erde ge­lebt und – wie es die neu­tes­ta­ment­li­chen Be­rich­te be­schrei­ben – am Kreuz ge­stor­ben und nach drei Ta­gen wie­der auf­er­stan­den ist. Wir sind dank­bar da­für, dass er für uns litt – stell­ver­tre­tend büß­te er die Stra­fe für die ge­sam­ten Sün­den der Mensch­heit.
Durch die­se Tat ist je­der Mensch her­aus­ge­for­dert sich zu ent­schei­den: Ent­we­der lebt er wei­ter in sei­ner ego­is­ti­schen Grund­hal­tung ge­gen Gott ge­rich­tet. Oder er gibt zu, dass er ganz per­sön­lich die Ver­ge­bung sei­ner Sün­den braucht. Durch sein Lei­den am Kreuz hat Je­sus Chris­tus die Mög­lich­keit da­für ge­schaf­fen. Je­dem Mensch der glaubt, dass Je­sus für die ei­ge­nen Sün­den starb, schenkt Gott Ver­ge­bung der Sün­den.
Die­se Lie­be Got­tes ist die Mo­ti­va­ti­on, war­um wir IHN durch die Bi­bel ge­nau­er ken­nen­ler­nen wol­len. Des­halb ste­hen bei un­se­ren Ju­gend­aben­den das The­ma oder eine Grup­pen­ar­beit im Zen­trum. Au­ßer­dem lo­ben wir Gott durch ge­mein­sa­mes Sin­gen und be­ten zu IHM. Ein wei­te­rer wich­ti­ger in­halt­li­cher Schwer­punkt bei uns ist die Fra­ge: Wie gehe ich als Jun­ger Christ mit den spe­zi­fi­schen Welt­an­schau­un­gen und Her­aus­for­de­run­gen mei­ner Kul­tur um?
Be­geis­te­rung möch­te ge­teilt wer­den – des­halb freu­en wir uns im­mer über Gäs­te. Egal ob Du un­se­re Über­zeu­gun­gen teilst oder ein­fach kommst, um dir so eine Ju­gend­grup­pe mal an­zu­schau­en – Du bist herz­lich ein­ge­la­den. Bei uns darf al­les ge­fragt und dis­ku­tiert wer­den. Na­tür­lich ge­hört zu je­der Ju­gend­stun­de auch noch das Rah­men­pro­gramm: Viel Re­den, Ak­tio­nen, Som­mer­tou­ren, ge­mein­sa­mes Es­sen, Gril­len, etc …

2. BEGleiten

Als Chris­ten tra­gen wir Ver­ant­wor­tung für­ein­an­der. Ge­ra­de da wir bei uns vie­le Stu­den­ten und Leu­te ha­ben, die neu nach Han­no­ver ge­zo­gen sind, wol­len wir An­teil ein­an­der neh­men und uns um­ein­an­der küm­mern. Wir möch­ten uns ge­mein­sam dar­in un­ter­stüt­zen, die bi­bli­schen Grund­sät­ze im All­tag um­zu­set­zen. Für­ein­an­der da zu sein, heißt gleich­zei­tig für­ein­an­der Zeit zu ha­ben. In die­sem Sin­ne tref­fen wir uns auch in der Frei­zeit häu­fig zu ver­schie­de­nen Ak­ti­vi­tä­ten.

3. BEwähren

Jede Ge­mein­schaft lebt von Treue und Ein­satz, ge­ra­de eine Kir­chen­ge­mein­de. So bie­tet auch die Ju­gend ein rie­si­ges Be­tä­ti­gungs­feld. Wir freu­en uns über je­den ein­zel­nen, der sei­ne Ga­ben zur Ehre Got­tes mit ein­brin­gen will. Aber auch als ge­sam­te Ju­gend möch­ten wir uns in der Ge­mein­de ein­brin­gen und Ver­ant­wor­tung über­neh­men. Dies ge­schieht in viel­fäl­ti­ger Form vom Mu­si­zie­ren bis zum Put­zen.

Dies war eine klei­ne theo­re­ti­sche Vor­schau, doch wie sieht die Pra­xis aus? Jetzt bist Du ge­fragt: Schau vor­bei, Frei­tag um 19.30 Uhr. Wir freu­en uns auf Dich!

PS.: Wenn Du Fra­gen hast, kannst Du Dich ger­ne an lukas.​nestvogel@​web.​de wen­den.

Für den Fall, dass Du ei­nen ge­naue­ren Ein­blick in die Grund­sät­ze un­se­rer Ju­gend ge­win­nen möch­test, klick ein­fach hier: Die Zie­le un­se­rer Ju­gend­ar­beit.