Mittwoch, 19. Januar 2022

1. Korinther 1, 23a

Wir aber predigen den gekreuzigten Christus.

 

BEG-Newsletter

Wollen Sie auf dem Laufenden darüber bleiben, was in der BEG Hannover geschieht? Unser Newsletter informiert Sie jeden Monat neu.

Bildhinweise

Bilder im Slider oben:
Südlicher Schwarzwald – von R. Sturm / pixelio.de
Dolomiten – von Joujou / pixelio.de
Eifel – von R. Halbach / pixelio.de
Afrika – von R. Trampert / pixelio.de

Bibeltage

März 2003: Der Brief an die Hebräer, Teil I

Viele halten Jesus für eine respektable Persönlichkeit der Geschichte. Sogar andere Religionen, wie der Islam, erweisen ihm ihre „Referenz“. Aber wer akzeptiert die unendliche Überlegenheit Jesu Christi gegenüber allen Religionsstiftern und „Heilsbringern“? Hier schlägt das Herz des Hebräerbriefes, der diesen Namen seinen ersten Empfängern verdankt.

Sie kamen größtenteils aus einem hebräischen, also jüdischen Hintergrund und mußten begreifen, daß Gottes letztes und größtes Wort (Hebr.1,2) noch eine Steigerung gegenüber seiner Offenbarung im Alten Testament bedeutet. Jesus ist größer, höher, besser… als alles andere, womit sich der lebendige Gott bis dahin den Menschen zugewandt hatte.

An der kritischen Schaltstelle zwischen altem und neuem Testament will der Hebräerbrief für Klarheit sorgen. Er wirft ein faszinierendes Licht sowohl auf Person und Werk Jesu Christi als auch auf Gottes Heilsgeschichte mit dem Volk Israel. Er zeigt, wie Gottes Sohn das Alte Testament zum Abschluß bringt und zugleich unendlich überbietet.

Deshalb finden wir in diesem Buch den Schlüssel für dramatische Fragen, die uns in der aktuellen religiösen Situation immer wieder begegnen:

  • Welches Verhältnis haben Christen zum Judentum?
  • Wie kann die Überlegenheit Jesu Christi gegenüber den Religionen begründet werden?
  • Dürfen Christen ihres Heils gewiß sein – und worauf gründet diese Gewißheit?
DatumReferentBibeltextThemaDownloadGröße
März 2003Dr. Wolfgang NestvogelHebräer 4,9-16Vortrag 7/Predigt (im Rahmen des Abschlussgottesdienstes) (online leider nicht verfügbar)  
März 2003Thomas HerwingHebräer 3,7 – 4,8Vortrag 6: Ref. 3 / Teil 2 (online leider nicht verfügbar)  
März 2003Thomas HerwingHebräer 3,7 – 4,8Vortrag 5: Ref. 3 / Teil 1 (online leider nicht verfügbar)  
März 2003Johannes PflaumHebräer 2,5 – 3,6Vortrag 4: Ref. 2 / Teil 2 (online leider nicht verfügbar)  
März 2003Johannes PflaumHebräer 2,5 – 3,6Vortrag 3: Ref. 2 / Teil 1 (online leider nicht verfügbar)  
März 2003Dr. Wolfgang NestvogelHebräer 1,1 – 2,4Vortrag 2: Ref. 1 / Teil 2 (leider nur wenige Minuten)mime-mp3 432Kb
02:27
März 2003Dr. Wolfgang NestvogelHebräer 1,1 – 2,4Vortrag 1: Ref. 1 / Teil 1 (leider nur wenige Minuten) mime-mp3192kB
01:05

Weitere Bibeltage:

BEG-Newsletter

Wollen Sie auf dem Laufenden bleiben, was in der BEG Hannover geschieht? Unser Newsletter informiert Sie jeden Monat neu.